Denn wir alle sind Demokratie: Du entscheidest!

Für Freude an politischer Bildung setzt sich der „Arbeitskreis Demokratie“ des Donau-Gymnasiums in Kelheim ein. Aus dieser Zielsetzung entwickelte man gemeinsam mit der Lehrerin Michaela Mallmann und dem Leiter des Stadtmuseums Abensberg, Dr. Tobias Hammerl, ein Spiel, welches politische Entscheidungsprozesse auf kommunaler Ebene, also vor Ort, dort wo die Schüler*innen leben, erfahrbar macht.

Das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 war der Grund, warum sich einige Ethikschüler*innen, Mitglieder der SMV und Schüler*innen der Begabungsförderung im Oktober 2017 dazu entschlossen, einen Beitrag für die politische Bildung an der eigenen Schule, dem Donau-Gymnasium in Kelheim, zu leisten. Die zunehmende rechtspopulistische Radikalisierung im Parteienspektrum und die Verrohung des politischen Jargons in Wort und Bild rüttelten wach und ließen den Entschluss reifen, den Kompromiss als essentiellen, ja überlebenswichtigen Bestandteil unserer Demokratie in den Köpfen wieder salonfähig zu machen. Kurzerhand gründete man deshalb an der Schule den Arbeitskreis „Demokratie“, dem mit dem Stadtmuseum Abensberg quasi von Geburt an ein kompetenter Verbündeter in Sachen demokratischer Bildung zur Seite stand. Aus den Treffen an freien Nachmittagen im Schuljahr 2017/2018 etablierte sich im Folgejahr ein permanenter Wahlkurs an der Schule, der nicht nur am Gymnasium bekannt ist, sondern auch in der Öffentlichkeit auf positive Resonanz stößt. So arbeitet ein feststehender Kreis aus mindestens 35 politisch interessierten und engagierten Schüler*innen aus den Jahrgangsstufen 7-12 unterschiedlichster Couleur gemeinsam mit Dr. Tobias Hammerl und Michaela Mallmann an dem Projekt: „Du entscheidest! Das Planspiel zu Kommunalpolitik“. Nach Interessenslage und zeitlichen Ressourcen schließen sich dem Arbeitskreis immer wieder weitere Schüler*innen an, da das Projekt grundsätzlich allen offen steht.

Das Planspiel zeigt in einer simulierten Stadtratssitzung, wie die politische Entschlussfindung auf kommunaler Ebene, also direkt vor Ort, dort wo sie uns alle tagtäglich betrifft, funktioniert. Um das Planspiel realitätsnah gestalten zu können, war es nötig, sich mit dem Wahlkurs in die Kommunalpolitik zu stürzen. Der Arbeitskreis besuchte Stadtratssitzungen, eine Ausschuss- und eine Fraktionssitzung, die Bürgerversammlung in Kelheim, interviewte höchstpersönlich den Landrat im Landratsamt und den Bürgermeister mehrmals an der Schule selbst. Dabei gab es allerhand Interessantes zu erfahren, schon zum Beispiel die Tatsache, dass ein jeder am öffentlichen Teil der Stadtrats- und Ausschusssitzungen teilhaben kann. Die Erkenntnisse der Exkursionen wurden postwendend in das Planspiel eingearbeitet. Durch die Unterstützung des Kelheimer Bürgermeisters und des gesamten Kelheimer Stadtrates konnte sich das Planspiel und damit die politische Bildung der Arbeitskreisteilnehmer*innen gedeihlich entwickeln und neue Impulse der politischen Bildung an der Schule selbst gesetzt werden.

Mit Dr. Tobias Hammerl, selbst Stadtratsmitglied in Regensburg, hatte man den Mentor, der dem Kurs immer wieder in zahlreichen Wahlkurssitzungen motivierend zur Seite stand und damit dem Planspiel entscheidend zum Erfolg verhalf. Aus der ursprünglichen Zielsetzung ein Spiel für die Schule zu schaffen, hat sich zwischenzeitlich durch die konsequente Vernetzung des Projektes mit außerschulischen Partnern, die Möglichkeit aufgetan, „Du entscheidest!“ bayernweit zu publizieren und über eine Online-Version mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 überall zu spielen.

Seinem Ziel Freude und Spaß an politischer Willensbildung zu vermitteln, ist der Arbeitskreis ein erhebliches Stück nähergekommen. Denn wir alle sind Demokratie: Du entscheidest!

Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer und Förderer des Arbeitskreises!

Michaela Mallmann mit dem Arbeitskreis Demokratie